Traß


Traß
Traß Sm "Bimssteintuff" per. Wortschatz fach. (16. Jh.) Entlehnung. Eigentlich der aus diesem gewonnene Staub, der für Mörtel verwendet wird. Entlehnt aus nndl. terras, tras, eigentlich "Terrasse, Zementestrich", über frz. terrasse f., zu it. terrazza f., das zu l. terra f. "Erde" gehört.
   Ebenso nndl. tras, ne. trass, nfrz. trass; Terrasse. it.

Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Traß — Traß, ein Bimssteintuff aus der Umgebung des Laacher Sees, besonders bei Plaidt, Brohl und Tönnisstein (hier Tuffstein) zwischen Bonn und Koblenz. Von hellgraulichgelber Farbe besteht die erdige oder wenig feste, in dicken Bänken geschichtete,… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Traß — (Tarras, Duckstein), vulkanisches Product; gelblichgrau, leicht, auf dem Bruch erdig, enthält häufig Brocken von Bimstein, auch bisweilen Stücken von verkohltem Holz; findet sich in der Nähe brennender u. erloschener Vulkane, bes. am Vesuv, bei… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Traß — (Duckstein), trachytischer Tuff, s. Trachyt …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Traß — Traß, Duckstein, gelblichgrauer, erdiger Bimssteintuff mit Trachyt , Basalt und Tonschieferstücken, Sanidin , Leuzit , Hornblende etc. Kristallen, verkohlte Baumstämme und Äste umschließend; bes. im Brohl und Nettetal am Laacher See; wird… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Traß — Traß, vulkan. Tuff, dient als Baustein, zermalmt als Mörtel (Cäment) bei Wasserbauten; vergl. Tuff …   Herders Conversations-Lexikon

  • Traß — Trass ist der lokale Name für ein natürliches Puzzolan, das als Zusatzstoff bestimmten Zementen beigemischt wird. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft 2 Verwendung 3 Normung 4 Literatur // …   Deutsch Wikipedia

  • Traß, der — Der Tráß, Steinstaub, S. Tarraß …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Zement — (concrete; ciment; cemento). Unter Zement versteht man im allgemeinen pulverförmige Körper, die beim Anrühren mit Wasser einen Brei bilden, der auch unter Wasser in einen starren Zustand übergeht und dabei andere feste Körper zu verkitten… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Mörtelprüfung [1] — Mörtelprüfung. Mörtelmaterialien werden unterschieden in Luftmörtel und hydraulische Mörtel. Die ersteren sind solche, die lediglich unter dem freien Zutritt der Luft, d.h. unter der Einwirkung der atmosphärischen Kohlensäure, erhärten und daher… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Cement — (Cäment, v. lat.), 1) jede Materie, wodurch feste Substanzen, wenn jene aus dem Zustand der Erweichung selbst in einen festen tritt, verbunden werden; 2) bes. Kitt, wodurch zerbrochenes Porzellan, Glas u. irdenes Geschirr wieder hergestellt, od.… …   Pierer's Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.